DE
27 Apr
2021

Österreichische Unternehmen bei der Expo 2020 in Dubai

 

Wien (OTS) - Zum ersten Mal in der 170-jährigen Geschichte der Weltausstellung findet eine Expo in einem arabischen Land statt, bei der sich über 190 Länder und Organisationen präsentieren werden. Die Weltausstellung wurde aufgrund der Pandemie um ein Jahr verschoben, behält jedoch ihren ursprünglichen Namen bei.

Der österreichische Beitrag „Austria makes sense“ zeigt ein ganzheitliches Konzept, dessen Ziel es ist, mit traditioneller Bautechnik ‒ inspiriert von arabischen Windtürmen ‒ Mensch, Technologie und Umwelt eindrucksvoll zu verbinden. „Durch den kreativen Einsatz der Digitalisierung und österreichischer High-Tech-Lösungen wird das Publikum zu einer Reise eingeladen, die in der Tradition beginnt und in der Zukunft endet“, so Wirtschafts- und Standortministerin Margarete Schramböck zur innovativen Visitenkarte Österreichs.

Österreich wird nicht nur durch den eigentlichen Auftritt unseres Landes bei der Expo präsentiert. Heimische Unternehmen drücken der Expo mit ihrer Innovationskraft und Kreativität nachhaltig ihren Stempel auf, sie sind am ganzen Gelände sowie in Dubai tätig. „Bei der Expo in Dubai, insbesondere im Österreich-Pavillon, präsentieren wir zukunftsweisende Produkte und Dienstleistungen aus Österreich vor einem internationalen Publikum und positionieren unsere Unternehmen noch stärker in der Region“, sagt Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

HELIOZ ‒ Best Practice im World EXPO 2020 Pavillon

HELIOZ setzt auf seine benutzer- und umweltfreundliche Lösung zur Wasserdesinfektion. WADI ist ein UV-Messgerät, das anzeigt, sobald verunreinigtes Wasser in PET-Flaschen durch Sonnenstrahlen trinkbar geworden ist. So können Tausende Familien in Indien, Afrika und Südostasien mit sauberem Trinkwasser versorgt werden. HELIOZ wurde aus 1.175 eingereichten Projekten als eines von 25 globalen Best Practice Projekten für Innovationen ausgewählt, die im Rahmen der World EXPO 2020 in Dubai echte Lösungen für die größten Herausforderungen der Welt bieten.

Österreich bei der Weltausstellung ‒ www.expoaustria.at

Der Österreich-Pavillon setzt vor allem auf den kreativen Einsatz der Digitalisierung, die erst durch die Realisierung österreichischer High-Tech-Lösungen möglich wurde. Das Architektur-Büro querkraft realisiert einen Pavillon, der die Vorzüge traditioneller Architektur mit innovativen Bauweisen verbindet. Die Ausstellung wird von Ars Electronica Solutions und büro wien kuratiert, insgesamt sind rund 100 österreichische Unternehmen an der Expo beteiligt. Der heimische Beitrag wird von Mitteln des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich finanziert.