EN

HELIOZ 
ein führendes Social Enterprise

HELIOZ wurde 2010 von Martin Wesian gegründet. Seine erste Erfahrung mit dem Problem der durch Wasser übertragenen Krankheiten war eine persönliche. Als er vor einigen Jahren durch Venezuela reiste, infizierte er sich durch das Trinken von verunreinigtem Wasser mit Cholera. Seitdem widmet er sich der Suche nach innovativen Lösungen, um die Zahl der durch Wasser übertragenen Krankheiten zu verringern.

Das Konzept, das seine Aufmerksamkeit am meisten erregte, war die "solare Wasserdesinfektion". Diese Methode zur Desinfektion von Wasser kommt ohne Batterien, Filter oder Chemikalien aus, sondern benötigt nur die Kraft der Sonne und eine PET- oder Glasflasche. Diese intelligente und effiziente Methode ist jedoch weitgehend unbekannt und wird weltweit nur von wenigen Millionen Menschen angewendet. Martin Wesian glaubt, dass der Hauptgrund dafür die Schwierigkeiten sind, zu erklären, wie die solare Wasserdesinfektion funktioniert und wie man die Dauer dieses Prozesses vorhersagen kann.

Daraufhin kam Martin Wesian auf seine Idee: Er wollte ein nachhaltiges und kostengünstiges UV-Messgerät entwickeln, um den Prozess der solaren Wasserdesinfektion zu messen. Da die allgemeine Resonanz auf diese Idee überzeugend war, beschloss Martin, seine Erfindung zu realisieren. Zu diesem Zweck schrieb er sich 2007 für einen Masterstudiengang in Wirtschaftsingenieurwesen ein; seine Masterarbeit befasste sich mit dem Messgerät, das er später WADI (für WAter DIsinfection) nannte.

Um seine Erfindung zu vermarkten, gründete Martin Wesian 2010 das Unternehmen HELIOZ. Martin und das gesamte HELIOZ-Team werden weiterhin hart daran arbeiten, sauberes Trinkwasser für alle zur Verfügung zu stellen.

HELIOZ hat seinen Hauptsitz in Wien und ist über die HELIOZ GmbH in Wien für den europäischen Markt und über HELIOZ Global Services Ltd. für den indischen Markt tätig.